Erfolgreiche Prozession durch die Innenstadt am Samstag bestärkt den Widerstand

Listig-lustige Prozession

Listig-lustige Prozession

Wien – Weiterhin laden die Widerständigen in den wieder begrünten und belebten Augartenspitz ein, um sich dort von der familienfreundlichen und paradiesischen Gärtchenhaftigkeit zu überzeugen, wo die barocke Festsetzung in bereits alter Josefinischer Tradition fortgesetzt wird.
Der ProFest wurde am Samstag erfolgreich in die Straßen der Inneren Stadt getragen, und zwar in Form einer lustig-listigen Bittprozession, die Dank der überwältigenden Zustimmung der über Ansinnen, Anblick und die musikalischen Darbietungen erfreuten Passanten und Touristen zu einem Triumphzug des Rechtes auf öffentliches barockes Gartengrün wurde.

Das fast schon berühmte „Transparentkleid“, gefolgt von der „Wandelnden Natur“ schritten dem geschmückten Triumphwagen voran, der beladen mit Labungen – Früchten der Natur und dem Widerstandströpferl, um jedem reinen Wein einzuschenken – sowie Musikantinnen auf dem Fuße folgte. Die wilden Tiere des Augartens – Dachs, Fuchs, Hase, Igel schoben und zogen fleißig den Wagen, die Schnecke hielt tapfer Schritt.

Durch die breite Zustimmung von weiten Teilen der Bevölkerung und auch von Touristen aus allen Ländern fühlen sich Josefinisches Erlustigungskomitee (www.erlustigung.org), Freunde des Augartens (www.baustopp.at) und die anderen Initiativen gestärkt, weiteren Versuche der Gegnerschaft, uns von diesem Ort widerrechtlich zu vertreiben, lustig-listig zu widerstehen.

Advertisements