Auf den Barockaden läuft weiterhin im Kino! Die aktuellen Termine bitte der Filmwebseite entnehmen.

Noch ein Tipp: Ilija Trojanow ist krankheitshalber ausgefallen, der Termin mit ihm wird nachgeholt und auch wieder angekündigt!

Dieses Langzeit-Dokumentarfilmprojekt, das bereits 2008 damit startete ein Wiener Beispiel kreativen, lustvollen Widerstands seitens der Bevölkerung gegen die skrupellose Verbauung des grünen Barockparks Augarten zu portraitieren, soll lokal wie global Menschen erreichen, um eine Geschichte zu zeigen, die exemplarisch für viele Proteste auf der ganzen Welt steht.

 

„Im sonst so gemütlichen Wien tobt eine heftige Kontroverse: Der öffentliche, barocke Park Augarten soll mit einer privaten Konzerthalle für die Wiener Sängerknaben verbaut werden. Den Bürgerinnen und Bürgern reichts und sie wehren sich: Mit irritierendem Humor und barocken Gelagen wird auf skandalöse Vorgänge rund um Machenschaften zwischen Politik, Bauwirtschaft und Männerbünden aufmerksam gemacht, die sich skrupellos über die Bedürfnisse der BürgerInnen hinwegsetzen und demokratische Prozesse, sowie Gesetze wenig elegant umschiffen.
Dieser Film ist eine Zeitreise auf die bizarre Bühne eines Wiener Grätzls, wo sich ungewöhnliche Figuren zwischen kreativem Aktionismus und dem knallharten Alltag eines Bürgerprotestes bewegen. Wir erleben eine Geschichte, die in der allgemeinen Aufbruchsstimmung des neuen Jahrtausends exemplarisch für viele Proteste auf der ganzen Welt steht.“ (Pressetext)

Advertisements