7909_FahrendesTh_folge2popDas fahrende Au-Theater des sirene Operntheaters mit Nationalpark Donau-Auen wird im Augartenspitz seine Wien-Premiere mit einem musikalischen Aumärchen haben. Gestaltet wurde das Theater von Raja Schwahn-Reichmann, an der Ausstattung des Stücks wirkte Roman Spiess mit!

Raja Schwahn-Reichmann schreibt: „Präsentation auf der Sommerkinowiese – danach Fest!! – denn wir BürgerInnen haben damals die Au vor Rodung gerettet – wurde Nationalpark und jetzt das Augartenspitzl – wurde Bürgergarten! …es wird also gejauchzt und gejausnet, musiziert und gejamt…!

Termin: Dienstag, 17. Juni 2014, Einlass 19 Uhr, Beginn 19.30
Ort: Im Augartenspitz, Sommerkino-Wiese

Informationen zum Stück

(von der Informationsseite von donauauen.at):

Ein Theaterstück von Kristine Tornquist
Dauer: ca. 45 Minuten
Text und Regie: Kristine Tornquist
Komposition: Akos Banlaky
Kostüme: Markus Kuscher
Ausstattung: Roman Spiess, Vesna Tusek
SchauspielerInnen: Mag. Hanna Victoria Bauer, Christian Ruthner, Karl Rakkola
Konzept: Carl Manzano, Jury Everhartz

VATER DONAU – TOCHTER AU
Das Theaterstück entführt in eine magische Welt.

Über ein Jahrtausend beobachten der Donaufürst und seine Tochter die Menschen. Doch in den letzten 200 Jahren läuft an der Donau einiges schief. Die Menschen regulieren und stauen den mächtigen Donaustrom, bedrängen und vertreiben die vielfältigen Bewohner und Begleiter des Flusses und wollen sich vom Au-Weibchen nicht mehr verzaubern lassen.

Der Donaufürst verliert die Geduld und beschließt auszuwandern. Das Au-Weibchen hingegen soll an den alten Wels verheiratet werden – einen Fisch, der auch die schwierigen Bedingungen in Österreich erträgt. Eine Katastrophe für das menschenverliebte Au-Weibchen…