Foto (c) Martin JuenGestern, am 12.05. um 6.40 Uhr, wurde das Widerstandszelt am Augartenspitz Ziel eines Brandanschlags. Menschen sind glücklicherweise nicht verletzt worden, von den Aktivistinnen und Aktivisten war in der Nacht niemand im Zelt. Die letzten hatten das Zelt am Sonntag, 11.Mai, um 20.30 verlassen und mit Vorhängeschlössern abgesperrt. Um 6.35 war noch kein Rauch oder Brandgeruch wahrzunehmen. Foto (c) Martin JuenUm 6.40 gab es kohlschwarzen Rauch und um 6.45 hohe Flammen. Nach dem Dauerregen am Sonntag war alles völlig durchnässt. Ein regendurchweichtes Zelt steht nicht ohne Grund innerhalb weniger Minuten in Vollbrand. Die Freunde des Augartens gehen inzwischen davon aus, dass Brandbeschleuniger verwendet wurden. So wurde es auch vom Polizeihundeführer der Spurensicherung bestätigt, die Polizei erstattete Anzeige wegen Brandstiftung „gegen Unbekannt“.

Schon vor dem Brand haben die Freunde des Augartens zu einem Augarten-Schutz- und Putztag eingeladen, den sie auch unter den jetzt erschwerten Bedingungen durchführen: „Wir werden uns nicht vom Schutz des Augartens abbringen lassen.“

Termin: Sonntag 18.5. Treffpunkt 15:00
Ort: Haupttor des Augartens, Obere Augartenstraße

Link zur Original-OTS der Freunde des Augartens

 

Advertisements