Eine Träne für den Augarten –
ProFestliche Kundgebung zur Eröffnung der
Konzert- und Eventhalle am Augartenspitz!

Raja Schwahn-Reichmann: Träne-für-den-Augarten

Verkünden wir unseren Protest gegen den Bau, der am Augartenspitz, gegen den Protest der Bürgerinnen und Bürger, mit solidem Fundament, aber brüchiger Rechtslage errichtet wurde! Unter dubiosen Umständen zustandegekommene Genehmigungen, fehlender Mut zum Gespräch, keinerlei Einbindung der Initiativen rund um den Augarten...

Und der jetzt eröffnet wird, und dem nach diversen Arbeitstiteln zur Tarnung der Mut im Namen angedichtet wird: „MuTh“ heißt der Saal, ein „Kongress über Mut“ soll selbigen beweisen. Aber wo sind die mutigen Taten?

Augarten: Gewalt geht vor Recht?

Wer zeigt Mut: Bauherren, die mit Mauschelei, Securities und Stacheldraht Tatsachen schaffen und den Kontakt mit Bürgerinnen und Bürgern scheuen?
Oder die, die sich jahrelang gegen die Gewalt von oben (die ja auch tatsächlich physisch ausgeübt wurde)Sängerrabe_ganzklein zur Wehr setzen?

ProFest am Augartenspitz mit Speis und Trank, musikalischer Widerstand mit den Wiener SängerRaben, außerdem singen und spielen ab ca. 10.00 nach- und miteinander:

bis zum frühen Abend, dann laden wir zum gemütlichen Ausklang ins Widerstandszelt.

Love Hurts! Sagen die den Augartenspitz liebenden Menschen…

Termin: So 9. Dezember, ab 10:00
Ort: Augartenspitz

Eine Träne für den Augarten: Malerei von Raja Schwahn-Reichmann;
Christoph & Lollo: Foto von Ingo Pertramer