Was am 1. Mai wirklich geschah. Eine Bildgeschichte mit Fotos von Reinhard Wessely.

1. Mai-aufm-Arsch

der erste mai. tag der arbeit.

ist immer ein tag des feierns. die sozialdemokratie feiert gerne, überhaupt die österreichische. hier feiert sie am rathausplatz:

symbole sind wichtig, klar.

fahnen werden hoch gehalten:

hier lässt man sie hängen. so geht es natürlich auch!

ohne blasmusik geht gar nix. nicht einmal bei der österreichischen sozialdemokratie:

aber ohne blasmusik geht es auch. die internationale durch das fagott geblasen? das gibt es nur im intelligenten widerstand!

was für eine barocke speerspitze!

gemeinderat hora versucht das erlustigungskomitee vom rechten pfad abzubringen: „die polizei will nicht, dass ihr da mitgehts! ihr seids auch nicht angemeldet!“

wir kennen uns nicht aus und gehen einfach weiter.

die sozialdemokratie stärkt sich inzwischen:

wir singen inzwischen. nicht nur die stimmen sind schön!

unbeirrt. der gang zur tribüne:

was ist denn da los…

nicht alle sind zur huldigung gekommen:

raja kann es wieder einmal nicht lassen. häupl ist not really amused:

Dank an Reinhard Wessely, Wien, Mai 2010

Advertisements