Protest vor dem Palais Coburg, Foto: Matthias Heckmann

Protest vor dem Palais Coburg, Foto: Matthias Heckmann

Mit einer lustig-listen Bittprozession wollen wir auf die geplante, private Verbauung und den Teilabbruch eines öffentlichen barocken Architektur- und Gartenensembles im Herzen von Wien hinweisen und das zu verhindern helfen.

Der 1775 von Josef II. „allen Menschen gewidmete Erlustigungsort“ darf sein der Stadt zugewandtes „Gesicht“ nicht an die Privatstiftung Pühringer verlieren, die sich dort – die Wiener Sängerknaben als Vorwand nützend – ein Denkmal, den „Konzertkristall“, errichten will. Wir brauchen kein Oligarchengeschenk, wir brauchen funktionierenden Denkmalschutz und Bürgerbeteiligung!

Wir laden herzlich ein zur barocken proFest-Kundgebung durch die Innenstadt!

  1. Treffpunkt A: Augartenspitz, Obere Augartenstraße 1e, 1020 Wien, Eingang „Widerstand wie noch nie“, Bei U2-Station Taborstraße
    13:00 Abmarsch
  2. Treffpunkt B: Palais Coburg, Coburgbastei 4 (stadteinwärts vom Gartenbaukino), U3 Stubentor
    Aufenthalt ca. 14:00-15:00
  3. Zwischenstopp beim Bundesdenkmalamt in der Hofburg, Säulenstiege

Vereinbarte Route:

Advertisements