Ein paar Kommentare von anderen, per Mail und blog u.ä., Liste wird erweitert…

Von User Dachs per Mail:
Spö Wien hat die Schönheit des Augartenspitzes erkannt…
immer_wieder_ein_hit

Carsten Joost aus Berlin per Mail:
„auch aus Berlin senden wir euch einen Gruß des Bedauerns und der Empörung über die nunmehr auch gewaltsame Durchsetzung des Neubaus für die Wiener Sängerknaben im Augarten. Der Initativkreis Mediaspree Versenken kämpft in Berlin ebenso wie ihr für Freiräume und bürgerschaftliches Engagement und gegen überflüssige Bauprojekte im öffentlichen Raum. Mit euren politischen Stilmittel der „Festsetzung“ zur barocken Belustigung habt ihr auf jeden Fall Stadtgeschichte gemacht und einen wertvollen Beitrag zur Protestkultur entwickelt. Schade, dass ihr es nicht schaffen konntet die Sängerknaben selbst zum Protest zu gewinnen, aber die sind sicherlich mehr oder weniger eingesperrt in ihrem goldenen Käfig. Alternativorte für deren Konzerte sind wohl ausreichend vorhanden, dafür muss man nicht in öffentlichen Parks bauen. Wir hoffen, dass ihr weiter macht mit der Einmischung in Politik nach dem Motto: Jetzt erst recht!

Schöne Grüße aus Berlin,
Carsten Joost“


Aktionsradius Wien per Mail:
„Liebe Augarten-Interessierte!
Seit gut einer Woche markiert ein Bauzaun das idyllische Gelände des Filmarchiv-Sommerkinos. Heute morgen wurde der Augartenspitz für Probebohrungen geräumt.
Zur Information möchten wir Ihnen unten angehängte Infomailaussendungen der Anrainerinitiativen „Josefinisches Erlustigungskomitee“ sowie „Verein Freunde des Augartens“ weiterleiten.
Entscheiden Sie selbst, wie Sie zum Augartenspitz stehen und ob sie Ihre Meinung kundtun möchten – heute nachmittag um 15.00 Uhr, oder auf andere Weise.
Dem Aktionsradius Wien jedenfalls ist es ein Anliegen, ein prinzipielles Statement dazu abzugeben, weil für uns die Vorgänge am Augartenspitz auch für etwas sehr Prinzipielles stehen, nämlich für den allgemeinen Ausverkauf unserer öffentlichen Ressourcen, den wir – gerade in Zeiten der aktuellen Krise – weder verstehen, noch unterstützen, noch sprachlos hinnehmen wollen.
In diesem Sinne erheben wir unsere Stimme und möchten Ihnen beiliegende Informationen des „Josefinischen Erlustigungskomitees“ und des Vereine „Freunde des Augartens“ weiterleiten.
Eine eigene Stellungnahme folgt in Kürze.

Mit herzlichem Gruß,
Das Team des Aktionsradius Wien“


Hugo G. per Facebook:
„es ist ein groteskes trauerspiel: ein großaufgebot an polizei schützt schwer mit pistolen und schlagstöcken bewaffnetein paar bauarbeiter. der polizeieinsatz läßt ja eher eine riesige horde gewaltbereiter hooligans erwarten.
die kunstwerke von raja werden wahrscheinlich leiden, sind aber angeblich eh nur gerümpel. ein trauerspiel zur pflege der eitelkeiten der sängerknaben und ihrer sponsoren.“

Advertisements