Stellvertretend für alle Frauen des Augartens, die sich seit Jahren für seinen Erhalt als Grün- und Naherholungsgebiet engagieren und sich gegen die weiteren Bebauungsbegehrlichkeiten im Augarten einsetzen, ergeht der von den Grünen Bezirksrätinnen der Leopoldstadt mit 1.100,- Euro dotierte Preis „Frau des Jahres“ 2009 an Monika Roesler-Schmidt und Raja Schwahn-Reichmann. Die Grünen Bezirksrätinnen möchten allen Bürgerinnen, die für ihr Lebensumfeld Augarten initiativ sind, Anerkennung aussprechen und danken.

Raja Schwahn-Reichmann und Monika Roesler-Schmidt

Raja Schwahn-Reichmann und Monika Roesler-Schmidt

Monika Roesler-Schmidt, geboren in Villach, kam nach einem Aufenthalt in England zum Studium der Humanmedizin nach Wien. Bis zu ihrem Ruhestand 2003 war sie hier als Fachärztin für Innere Medizin mit Schwerpunkt Herz-Kreislauf-Erkrankungen tätig. Das Mehr an Zeit durch die Pensionierung geht in ihrer engagierten Arbeit als Anrainerin für den Augarten (www.baustopp.at) auf. Zurückstehen müssen daher seit 2006 ihre Studien der Kunstgeschichte und Slawistik.
Seit Jahren recherchiert Monika Roesler-Schmidt für den Verein „Freunde des Augartens“ Hintergründe, hält Kontakte zu Experten im In- und Ausland, zu Schlüsselpersonen in Ministerien, Ämtern und Magistratsabteilungen. Bei den Veranstaltungen zum Augarten scheut sie sich nicht, ihre Fragen an Politik und Mäzene zu richten. Zu den geplanten Bauvorhaben sammelt sie Detail um Detail. In Gesprächen mit Bauwerbern und ihren Geldgebern mahnt sie deren Mitverantwortung für die Erhaltung des Augartens als ungeschmälerten Grünraum ein. Bis zuletzt war sie aktiv am Leitbildprozess zur künftigen Entwicklung des Augartens beteiligt.

Raja Schwahn-Reichmann, seit ihrer Geburt Leopoldstädterin, studierte an der Akademie der Bildenden Künste und ist ausgebildete Restauratorin/Schwerpunkt Denkmalschutz. Seither ist sie freischaffende Künstlerin, malt in der Tradition des Barocks. Neben Theater, Oper und Film stattete sie in ihrer speziellen Manier Räume, Museen (etwa Schloss Hof), Ausstellungen (zuletzt Wienmuseum), Barockfeste, Weihnachtsmärkte (St. Gilgen, Salzburger Mirabellgarten) sowie zahllose andere Events wie etwa den „Life-Ball“ aus. 2009 wird ihr der renommierte italienische „Prämium Mantegna-Preis“ für ihr Lebenswerk verliehen.
Raja Schwahn-Reichmann schätzt Malerei an Orten, wo frau sie nicht vermutet – Augartenspitz – möchte erhalten, was schön ist – Ensemble Augarten – und tritt ein gegen bauherrliche Willkür… Gemeinsam mit ihren Mitstreiter gründete sie Anfang 2008 das Josefinische Erlustigungskomitee (www.erlustigung.org), um barock-bacchantische Mahnwache über das Augarten-Spitzerl zu halten. Sie kämpft mit lustvollen Festen „für die Erhaltung des grünen Augartens und für eine Nutzung, die von der großen Mehrheit der Bevölkerung gewünscht wird“.

Kommen und feiern Sie mit uns die Frauen des Augartens!

Ein Fest für die Frauen des Augartens
Internationaler Frauentag: Sonntag, 8. März 2009, 17 Uhr 30
Architekturgalerie OFROOM, 1020 Wien, Taborstraße 18

Maria Urban, Schauspielerin, engagiert im Theater in der Josefstadt in den Buddenbrooks, Laudatio für Raja Schwahn-Reichmann
Sabine Gretner, Gemeinderätin und Planungssprecherin der Grünen Wien, Laudatio für Monika Roesler-Schmidt
Birgit Meinhard-Schiebel,
Vorsitzende der Initiative Grüner Senioren und Vorstandsmitglied der Grünen Frauen Wien spricht zur Frauenpolitik

Moderation: Uschi Lichtenegger, Grüne Klubobfrau der Leopoldstadt
Weiters mit NA-Abg. Ulrike Lunacek, GR Heidi Cammerlander, und den Grünen Bezirksrätinnen der Leopoldstadt
Die Leopoldine, kreiert von der Künstlerin Marianne Schoiswohl, wird an die Preisträgerinnen überreicht.

Musik: Ensemble Bulgariaska (Klezmer)
Kurzfilm: „Es geht rund am Spitz“ von Doris Kittler

Im Anschluss an die feierliche Ehrung laden die Grünen Bezirksrätinnen zum Buffet von http://www.reintegra.at. Eintritt frei

Advertisements