Der fraktionsfreie EU-Abgeordnete Martin Ehrenhauser hat als Herausgeber 16 erfolgreiche Initiativen eingeladen, sich an einem Buchprojekt zu beteiligen, darunter auch das Josefinische Erlustigungskomitee. Zielvorgabe war, die oft geäußerte Ausrede: “Man kann ja eh nichts machen” zu widerlegen und Mut zur Beteiligung zu machen. In 20 spannenden und authentischen Beiträgen erzählen Mitglieder der Zivilgesellschaft, wie sie politische Entscheidungen beeinflusst haben, wie z.B. beim geplanten Donaukraftwerk Hainburg (Prof. Lötsch).

Das Buch ist ein Aufruf zu mehr Bürgerbeteiligung, es liegt nun in gedruckter Form vor und wird präsentiert:

Termin: Dienstag 31.1.2011, 10:30 Uhr
Ort: Bürgerbüro Ehrenhauser; Garnisongasse 22, 1090 Wien

Die Autorinnen und Autoren stehen für Gespräche zur Verfügung, unter anderem:

Herta Wessely,
Obfrau der Bürgerinitiativen-Plattform “Aktion 21 – pro Bürgerbeteiligung”
Prof. Bernd Lötsch,
Wegbereiter der Ökologiebewegung, u.a. Hainburg und Zwentendorf
Mag. Martin Ehrenhauser
fraktionsfreies Mitglied des Europäischen Parlaments

Rückfragehinweis:
Bürgerbüro Ehrenhauser
Robert Sabitzer, 0650 41 77 333
www.ehrenhauser.at

About these ads